Was tun, wenn der Hund entlaufen ist? [inkl. kostenfreiem Suchplakat] 24. Februar 2019 Alltag mit Hund

Hund entlaufen - Was tun?

Hund entlaufen – Was tun?

Es ist wohl das Horrorszenario schlechthin: euer Hund ist verschwunden. Und ja, viele werden euch nun sagen: “Erstmal keine Panik schieben, tief durchatmen und in Ruhe eure Möglichkeiten durchgehen.” So ein Quatsch! Ist dein Hund weg, ist die Situation einfach unerträglich! Da können dir nun noch so viele Leute sagen, dass alles wieder gut wird. Deshalb reden wir nicht lange drum herum, sondern legen direkt mit ein paar Sofortmaßnahmen los, welche in jedem Fall einen Versuch wert sind!

Das solltest du sofort tun:

  • Wenn euer Hund gerade erst verschwunden ist, dann bleibt an Ort und Stelle, wo er weggelaufen ist. Wenn euer Hund aus Angst geflüchtet ist, ist es natürlich weniger wahrscheinlich, dass er genau an diesen Ort zurückkehrt. Doch ist euer Hund zum Beispiel weggelaufen, weil er einer Spur oder Wild hinterher gehetzt ist, dann wartet in jedem Fall einige Minuten, ob er zu euch zurückkommt.
  • Während ihr vor Ort bleibt, könnt ihr direkt weitere Personen aktivieren, welche zum Beispiel dem Hund vertraute Plätze abfahren. Checkt in jedem Fall auch den Parkplatz, wenn ihr mit dem Auto zum Gassigehen gefahren seid.
  • Stellt ebenfalls sicher, dass eine Person zu Hause ist oder der Hund freien Zugang zum Haus/Garten hat, falls er dorthin zurück läuft.

Wichtig: Klar, umso eher euer Hund wieder bei euch ist, umso besser! Dennoch solltet ihr vorsichtig vorgehen bei der Suche. Falls euer Hund aus Angst oder Panik geflohen ist, vergesst nicht, dass er sich womöglich noch immer in einem äußerst verunsicherten Zustand befindet. Wenn euer Hund also von Fremden oder Bekannten gesichtet wird, sollten diese ihn auf keinen Fall auf eigene Faust versuchen einzufangen. Sonst kann es schnell passieren, dass der Hund erneut schneller weg ist, als ihr euch ihm überhaupt nähern konntet.

 

Zusätzliche Maßnahmen

Habt ihr die oben genannten Maßnahmen bereits umgesetzt und euer Hund ist immer noch unauffindbar, solltet ihr nun dringend weitere Maßnahmen ergreifen.

  • Informiert die Polizei, den zuständigen Jäger und das Forstamt über das Verschwinden eures Hundes. 
  • Ist euer Hund bei TASSO registriert, teilt natürlich auch dort das Verschwinden mit.
  • Verständigt auch das nächstgelegene Tierheim über euren Hund. Eventuell wurde dieser in der Zwischenzeit auch von jemanden gefunden und ins Tierheim gebracht.
  • “Fundtiere” werden oftmals auch zu Tierärzten gebracht, checkt also auch die Arztpraxen und Kliniken in der Nähe ab. Informiert auch weitere Tierärzte der entfernteren Umgebung über das Verschwinden eures Hundes.
  • Nicht vergessen: Immer eine Rückrufnummer angeben!
Wenn euer Hund bereits mehrere Stunden verschwunden ist...
Nun solltet ihr unbedingt auch über Flyer auf das Verschwinden aufmerksam machen und den Radius eurer bisherigen Suche deutlich vergrößern.

  • Folgende Infos sollten auf den Flyer: ein aktuelles Foto, eine Rückrufnummer sowie eine kurze Beschreibung, was derjenige tun soll, wenn er/sie euren Hund sichtet. Vergesst auch nicht, die Flyer nicht nur in der Umgebung, sondern auch bei Tierärzten, evtl. in eurer Gemeinde oder in Geschäften aufzuhängen. (Natürlich nach Absprache!)
  • Auch mit Hilfe von Social Media lässt sich eine “Vermisstenanzeige” eures Hundes gut und schnell verbreiten. Es gibt außerdem Facebook-Gruppen, welche euch explizit bei der Suche nach eurem vermissten Hund unterstützen. Letztlich heißt es: Teilen, Teilen, Teilen!
  • Bleibt eure Suche dennoch erfolglos, raten wir euch, auch bei regionalen Suchhundestaffeln oder “Pettrailern” um Hilfe zu bitten.

xxx_02
xxx_01

Wichtige Information zum kostenfreien Suchplakat:
Beim Anbringen von Suchplakaten müsst ihr auf vorhandene Vorschriften und Gesetze achten und ggf. vorher das Ordnungsamt darüber informieren. Bei Nichtbeachtung könnten Geldbußen für euch drohen.

Vorsorgemaßnahmen

Falls ihr gerade auf der Suche nach eurem Hund seid, bleibt uns nur eins zu sagen: toi, toi, toi!! Um einem solchen Horrorszenario zukünftig vorzubeugen, solltet ihr unbedingt die nachfolgenden Vorsorgemaßnahmen in Anspruch nehmen. Dadurch könnt ihr im Notfall die Suche nach eurem Hund um ein Vielfaches vereinfachen.

Kennzeichnung durch einen Chip

Wenn euer Hund einen EU-Pass besitzt, wurde er ohnehin gechipt. Falls nicht, raten wir euch dennoch, beim Tierarzt euren Hund chippen zu lassen. Dabei wird ein Mikrochip durch eine Injektion im Nacken des Hundes platziert und beinhaltet nun alle Daten und Informationen über euren Hund. Diese sind über eine 15-stellige Nummer mit Hilfe eines Chiplesegeräts ablesbar, wodurch euer Hund eindeutig identifiziert werden kann.

TASSO-Registrierung

Außerdem sollte man seinen Hund bei TASSO, einem Haustierregister, registrieren lassen. Auch dies ist eine Möglichkeit, wie ein verschwundener Hund, welcher von jemand Fremden gefunden wird, schneller wieder zu seinem Besitzer zurück kommen kann. Mehr Infos hier: https://www.tasso.net/

Tractive GPS Tracker

Der Tractive GPS Tracker ist eine moderne Möglichkeit, seinen Hund immer und überall sicher zu wissen. Dabei handelt es sich um einen GPS Tracker, welcher am Halsband seines Hundes befestigt werden kann. So kann man seinen Hund jederzeit orten und den Aufenthaltsort über das Handy abrufen. Die App, welche dazu benötigt wird, ist kostenlos. Mehr Informationen darüber findet ihr hier: www.tractive.de sowie bei uns im Shop.

 

Kennzeichnung am Halsband oder Geschirr

Zusätzlich kann man auch den Namen und eine Telefonnummer am Halsband oder dem Geschirr seines Hundes anbringen. So hat ein Finder ebenfalls die Möglichkeit, euch direkt zu kontaktieren. (Sofern die Daten aktuell sind)  

Kopf hoch, weiter suchen! Das ist die Devise.

Auch wenn die Verzweiflung oftmals größer ist als die Hoffnung, euren Hund wiederzufinden: gebt niemals auf und sucht weiter! Und solltet ihr diesen Artikel aus reinem Interesse gelesen haben: Umso besser! Denn so habt ihr jetzt die Chance, dafür zu sorgen, dass ihr im Falle eines Verschwinden eures Hundes alle vorsorglichen Maßnahmen getroffen habt, um euren Hund schnellstmöglich wieder nach Hause zu holen.

Michaela Krenn
Über den Autor Michaela Krenn

Michaela ist von ganzem Herzen Hundefotografin und sorgt dafür, dass unser Magazin immer mit tollen Inhalten und Bildern gefüllt ist. So schreibt sie gerne über verschiedenste Themen aus der Hundewelt und kümmert sich um unsere Social Media-Auftritte. Immer mit dabei: ihr Labrador Poul. Gemeinsam sind sie fester Bestandteil des isle of dogs-Teams und immer für neue Ideen parat.

Alle Artikel von Michaela Krenn

Spendenübergabe zu Gunsten VITA e.V. Assistenzhunde

Herzlichen Dank an alle, die unsere Benefizaktion mit dem Kauf unseres isle of dogs- Benefizkalenders unterstützt haben! Die Spendenübergabe zu Gunsten VITA e.V. Assistenzhunde fand am 27. Februar 2019 in Bietigheim-Bissingen statt, wo wir außerdem ein ganz tolles VITA-Team persönlich kennen lernen durften. Mehr über die Spendenübergabe und das Leben von Christian und Keck lest ihr hier.

Diese Hundefeiertage solltest du 2019 nicht verpassen!

Wer kennt ihn nicht, den "Tag der Jogginghose"? Auf den Social Media Kanälen sind diese kuriosen Feiertage für uns Zweibeiner schon lange in aller Munde. Doch auch unsere Vierbeiner haben allen Grund zu feiern. Wir stellen euch die Hundefeiertage 2019 vor!
Werde Clubmitglied
& sichere dir
tolle Vorteile!
close-link
isle of dogs Club